Consato IT-Lösungen für Unternehmen

Fernwartung Soforthilfe

Tel: 09191 / 35398 – 0

Consato, Ihr Systempartner rund um IT und Organisation

Exchange Sicherheitslücke | BSI: „Jetzt handeln“

 

ADSL

ADSL (asymmetrisches DSL) ist eine Technologie, um lokale Netze mit dem Internet zu verbinden. Das besondere an der Technologie ist, dass sie die Verkabelung eines bestehenden Sprachanschlusses nutzen kann, ohne, dass die Sprachverbindung beeinträchtigt wird.

Durch die bei vielen Anbietern laufende Umstellung der Telefonie von ISDN auf VoIP (Voice over IP, Telefonie über das Internet), entfällt zunehmend die Nutzung der ISDN Verkabelung für die Telefonie. In diesem Fall wird die Telefonie in Form von Daten mit über das ADSL übertragen.

DSL, ADSL oder T-DSL

DSL ist die überwiegend verwendete Kurzform für die ADSL-Technologie. T-DSL ist der Markenname der Telekom für die hauseigenen ADSL Produkte.

In diesem Artikel wird der korrekte Begriff ADSL verwendet.

Ausprägungen

Die ADSL Technologie wird als ADSL, ADSL2 (selten), ADSL2+ und als VDSL angeboten. Folgende maximale Bandbreiten sind technisch möglich:

ADSL: 8 MBit/s Empfangen / 0,6 MBit/s Senden

ADSL2: 12 MBit/s Empfangen / 1 MBit/s Senden

ADSL2+: 24 MBit/s Empfangen / 1 MBit/s Senden

VDSL: 200 MBit/s Empfangen / Senden: je nach Konfiguration des Anbieters

Diese technisch machbaren Werte werden von den Anbietern häufig nicht ausgenutzt. So werden beispielsweise bei ADSL2+ nur 16 MBit/s (z.B. Telekom) oder 18 MBit/s (z.B. M-Net) im Downstream angeboten.

Geschwindigkeit und Bandbreite

Landläufig wird von der Geschwindigkeit eines ADSL gesprochen, was technisch nicht korrekt ist. Geschwindigkeit leitet sich von der Zeit ab, die ein Anwender warten muss, bis Daten empfangen oder versendet wurden. Der technisch korrekte Begriff ist die Bandbreite.

Theoretische und effektive Bandbreite

Die effektive (tatsächlich nutzbare) Bandbreite ist in den überwiegenden Fällen niedriger als die theoretische Bandbreite. In manchen Fällen sogar deutlich niedriger. Dieser Unterschied ergibt sich meist aus den technischen Gegebenheiten des Anschlusses.

Einflussfaktoren auf die tatsächlich nutzbare Bandbreite

Die tatsächlich nutzbare Bandbreite eines ADSL Anschlusses hängt im Wesentlichen von diesen Faktoren ab:

  • Entfernung des Anschlusses von der Vermittlungsstelle
  • Leitungsquerschnitt ("Dicke" des Kabels)
  • Störungen, die etwa durch parallel verlegte Kabel verursacht werden (Übersprechen)

Asymmetrie - Downstream / Upstream

ADSL ist eine asymmetrische Übertragung - für das Senden und Empfangen stehen unterschiedliche Bandbreiten zur Verfügung.

Der Downstream (die Bandbreite für das Empfangen von Daten) ist höher als der Upstream (die Bandbreite für das Senden von Daten).

Dieses Konzept wurde gewählt, um dem üblichen Nutzerverhalten entgegenzukommen:

In den meisten Anwendungsfällen werden im Verhältnis mehr Daten über das Internet geladen, als über das Internet versendet werden.

Bei bestimmten Anwendungsfällen (etwa bei Unternehmens-VPNs), wird jedoch auch zum Senden eine höhere Bandbreite benötigt. Hier kann, je nach Verfügbarkeit, eine schnellere ADSL Alternative gewählt, oder auf SDSL ausgewichen werden.


Alle Texte (c) 2015 by Consato

Diese Webseite verwendet essentielle Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Andere Cookies werden nicht eingesetzt. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.